Archive for August, 2009

You are currently browsing the archives of Charly Cairn .

Winter und Schnee und ich mitten drin

Wie Ihr ja alle wißt, war es dieses Jahr ein schöner schneereicher Winter und ich liebte den Schnee – Auch wenn ich mir den Fuß verletzte. Man konnte so herrlich darin rumtoben und das war schön. Ausserdem begann jetzt die Zeit, wo ich merkte, das ich kein Mädchen bin. Als ich das erste Mal das Beinchen hob, fiel ich fast auf die Nase. Aber egal, ich versuchte es immer und immer wieder. Beim nächsten Mal lehnte ich mich an den Baum, da ging das gut Und von Mal zu Mal wurde ich immer besser – Naja, irgendwann wird auch der kleinste Hund groß

Dann ging es im März das erste Mal zum Trimmen. Juchu, wir fuhren nach Petershagen zur Züchterin Ich hoffte ja sehr darauf, daß ich meine Geschwister und Kumpels wiedersah. Aber leider war es kein schönes Wetter an dem Tag und die anderen Hunde waren alle im Haus – Wir gingen ja in den Keller zum Trimmen und so hörte ich sie nur und sah keinen – was sich aber sicher mal ändern wird, da wir ja hier noch öfter herkommen werden.

Ach ein Erlebnis im Winter gab es noch – Tierpark Eberswalde ( http://www.zoo.eberswalde.de/ ) – Meine Zweibeiner wollte mir die große weite Welt zeigen und so ging es im Februar nach Eberswalde in den Tierpark – Herrchen und Frauchen holten sich ne Jahreskarte für den Tierpark und so werden wir hier wohl öfter sein Und rein ging es – es lag Schnee (was auch sonst, es ist Winter) und die Tiere waren trotzdem draussen. Eigentlich ganz scön dort, wenn da nur nicht diese Löwin gewesen wäre. Also vor so großen Katzen hab ich dann doch Angst. Aber meine Zweibeiner halfen mir, damit ich dort auch unbeschadet vorbei kam. Bei den Waschbären angekommen ging es mir wieder gut und so waren wir in 45 min durch den Tierpark durch und ich glaube meine Zweibeiner hatten auch kalte Füße Und so fuhren wir froh wieder zurück. Ich glaube die Waschbären mag ich – den hab ich mit gebell auf den größten Baum geschickt – also die haben schon mal Angst vor mir


						
						
		  

Posted by admin on Aug 31st 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Weihnachten + Silvester ‘08

Nun war es Weihnachten und es ging ans Baum schmücken. Gerne hätte Charly mit geschmückt und hätte mit den Kugeln gespielt, aber das durfte er nicht. Wir haben extra nicht so einen grossen Baum geholt und haben auch einen sicheren Standplatz gesucht. Nun hielt ich den Charly fest und Herrchen und der Kurze schmückten den Baum – Es war so schön, das sogar Charly ein Glitzern in den Augen hatte, als der Baum dann fertig war.

Heiligabend ist ja bekannterweise Bescherung – und so auch bei uns…. Da Charly noch mal raus musste/sollte,  gingen wir den Weihnachtsmann suchen. Fanden ihn aber nicht. Nur einen großen Sack mit allerlei Geschenken drin.

Ihr werdet es nicht glauben, wer in den Sack am Ende reingekrochen ist – Doch es war Charly, denn der Weihnachtsmann hatte dort allerlei Geschenke auch für ihn versteckt und die galt es zu finden dort drin und es war so herrlich mit anzusehen, wie er ein Geschenk nach dem anderen aus dem Sack holte. Es gab ja auch Hundeleckerlis, die es galt zu finden. Und Charly fand diese!

Naja, einiges Spielzeug erlebte den Jahreswechsel nicht mehr, aber Charly war es eh nicht so geheuer. Denn jedesmal, wenn es knallte, da zuckte er zusammen und wollte auf keinen Fall alleine sein. Also bleiben wir dieses Jahr zu Hause und feierten in ruhiger Runde. Gegen Mitternacht gingen wir dann aber doch mal runter zum Knallen. Charly kam in seine Box – Und das war auch gut so… So bekam er wenig mit von den Knallern draussen….

Ich helfe mal mit

Am nächsten Morgen mußten wir dann aufpassen, denn es hatte geschneit in der Silvesternacht. Man wusste ja nicht, was unter dem Schnee lag und wie viele Flaschen zerbrochen waren. Also einfach war das auf keinen Fall – auch hier kam es dann am 2.1.09, Charly trat beim Spielen in eine Scherbe und es blutete – Also hieß es gleich im neuen Jahr – Tierarzt, wir kommen. Charly bekam einen Verband an der Pfote und nun mussten wir noch vorsichtiger sein. Aber auch das ging vorbei und heilte schnell, zum Glück für alle, denn wenn Charly krank ist, sind wir es irgendwie alle. :-)

Posted by admin on Aug 31st 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Welpenspiel

In den ersten Wochen ging es dann auch das ersten Mal zum Welpenspiel beim http://www.hsv-berlin-karow.de/ . Dort traf ich viele andere Welpen, Rüden und Hündinnen, wir verstanden uns irgendwie sofort und ich wollte immer der erste sein. Das toben auf dem grossen Platz gefiel mir am Meisten und ich genoß das rumtoben ohne Halsband und Leine in vollen Zügen. Immer Sonntag traf ich dort meine Freunde.

Nach dem Toben stand ein wenig Unterricht auf dem Programm – Schliesslich soll ich ja auch hören (was ich aber nicht immer will) und anschliessend ging es über Brücke, Schlauch und Slalom (Agiliti – nennt man das). Das Ganze machte mir grossen Spass und ich war den ganzen Nachmittag dann damit beschäftigt in der Ecke zu liegen und mich auf den nächsten Sonntag zu freuen.

Rumtoben ist cool

Leider wurde ich zu schnell groß, so daß ich zu den Welpen nicht mehr durfte. Trotzdem war es eine schöne Zeit.


						
						
		  

Posted by admin on Aug 31st 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Die Wochen danach

Sicher war es nicht immer einfach für uns alle. Charly wollte uns was sagen und wir verstanden ihn nicht und umgekehrt. So war es so manches Mal. Ab und an verlor auch einer mal die Geduld – aber immer wieder zeigte Charly uns doch auf seine Art und Weise, das er uns sehr in sein kleines Hundeherzchen geschlossen hat.

So vergingen die Wochen und Charly wurde grösser und wir verstanden ihn immer besser.  Er uns wohl auch, irgendwie – eben auf seine Art und Weise. Jedenfalls schlich er sich in unsere Herzen genauso ein.

Ich hab Euch auch lieb!

Dann kam die Adventszeit und wir wollten ja irgendwie mal auf einen Weihnachtsmarkt – Das war garnicht so einfach, denn Bus und Bahn sind wir ja mit dem kleinen Kerl noch nicht gefahren. Also ging es das erste Mal los – rein in die Bahn und ab zu nem kleinen Weihnachtsmarkt – Das war Charly aber irgendwie nichts, denn er zog den Schwanz ein und jaulte nur vor sich hin. In der Bahn war es ihm irgendwie unheimlich, denn er wollte nicht sitzen oder liegen bleiben und für uns war es dann am Ende nur Stress.

Auf dem Weihnachtsmarkt angekommen, zog Charly nur weg, ihm war das zu viel Trubel dort und so gab es nur ne Bratwurst und nen Glühwein und dann ging es mit der nächsten Bahn wieder heim – am Ende waren wir froh, das wir wieder zu Hause waren. Charly suchte sich ne ruhige Ecke und entspannte sich dort. Wir ebenso :-)

Posted by admin on Aug 31st 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Charly’s Weg ins neue zu Hause

Heute will ich nun diesen Blog zum Leben erwecken. Sorry, das es so lange gedauert hat, aber immer wieder kommen andere Dinge dazwischen.

Es war im letzten Sommer – mir ging es nicht so gut und ich suchte ja schon seit längeren einen Hund – so auch dieses Mal. Im Internet war ich auf der Suche nen nem “schwarzen” Westi – Bitte entschuldigt, aber damals wusste ich noch nichts von der Rasse ~~ Cairn Terrier ~~! Irgendwie kam ich auf die Seite http://www.cairn-Bries.de und laß dort, das sie Welpen hätten. Sofort war ich Feuer und Flamme und rief auch dort gleich an. Die Züchterin (Frau Brieske) war sehr nett und gab mir schon einige Tips und Infos. Wir machten für das kommende Wochenende einen Termin aus.

Dem Herrchen sagte ich es dann am Abend, das wir dort unverbindlich hinfahren können – da wir ja eh dort am Wochenende unseren Einkauf erledigen wollten.

Es kam, wie es kommen musste und wir (Herrchen u Frauchen) fuhren am Samstag nach Petershagen – unweit von Berlin – und sahen uns die kleinen Racker an. Es waren nur noch 3 Welpen. 1 Hündin und 2 Rüden (einer rötlich, sehr draufgängerisch – einer weizen, eher zurückhaltend). Letzteren schlossen wir Beide sofort ins Herz und durfte den Kleinen auch auf den Arm nehmen. Es war ein schönes Gefühl – als wir fuhren, sagte das Herrchen dann zu mir, ich glaube wir haben bald nen Hund! Ich war überglücklich – Aber da gab es ja noch eine Hürde, nämlich die Vermietung und mein Kurzer. Aber auch mein Kurzer schloss den kleinen Racker sofort in sein Herz und so blieb die Vermietung – Die aber am Ende auch grünes Licht gab.

Also konnten wir am 25.10.2008 unseren Charly zu uns holen. Alle waren wir schon sehr aufgeregt und ich glaube keiner hat in der Nacht vorher so richtig geschlafen. Wir fuhren natürlich viel zu früh los und ebenso früh kamen wir dann auch wieder in Petershagen an. Aber unsere lieben Züchter waren so nett und ließen uns schon rein. Dort gab es dann noch viele Fragen zu beantworten und den Kaufvertrag zu unterzeichnen. Dann trug Frau Brieske unseren Hund noch zum Auto und half uns, ihn das erste Mal anzuschnallen.

Die Fahrt nach Hause war für uns alle neu und wir waren irgendwie alle nur froh, das wir endlich den kleinen Racker bei uns hatten. Als wir ankamen, gingen wir auch gleich die erste Runde mit ihm Gassi und es war ein unbeschreibliches Gefühl der Freude bei uns allen. Anschliessend ging es dann nach oben und wo charly sein neues zu Hause begutachtete. Klar ging das erste Geschäft auf den Teppich, aber das musste Charly ja auch erst lernen – So wie kleine Kinder lernen müssen.

Die erste Nacht war aufregend und unser kleiner Racker machte sich echt gut, allerdings war es erst mal mit dem Ausschlafen für uns vorbei, denn Charly wollte zeitig raus um sein Geschäft zu machen – Naja, auch daran gewöhnten wir uns – irgendwie.

Ich bin angekommen!

Posted by admin on Aug 31st 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Wuff Wuff und wau wau

Hallo,

ich bin, wuff, Online und habe, wau, meinen eigenen Blog.
Ich freue mich, wenn Frauchen oder Herrchen hier bald ein paar Geschichten aus meinem aufregenden Hundeleben erzählen.
Ich grüße euch ganz lieb…

Charly


						
						
		  

Posted by admin on Aug 31st 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)