Archive for Oktober, 2009

You are currently browsing the archives of Charly Cairn .

Training im Regen

Heute möchte ich mich auch mal kurz zu Wort melden.

Nachdem wir ja von der Hundetrainerin Hausaufgaben bekommen haben, habe ich heute mit unserem kleinen Kasper geübt.
Leider war das Wetter nich so toll. Es war ein ekeliger Sprühregen.
Aber echten Männern (und kleinen Hunden) macht das nicht viel aus. Jedenfalls gibt es für unseren Charly kaum etwas Größeres als draußen an der frischen Luft zu sein.
Leider hatte ich heute die, für Charly blöde, Idee das Aufmerksamkeits und Leinentraining zu machen.
Oha, das hat er echt blöd gefunden, dass ich mich als Herrchen nicht entscheiden konnte  in eine Richtung, besser noch in die Richtung von Charly, zu bewegen.
Die ständigen Richtungswechsel haben den Kleinen ganz schön geschafft. Aber, so kommt es mir vor, nach 45 Minuten waren wir Beide nicht nur klitschnass, sondern Charly hat schon ganz gut aufgepasst, wohin ich mich bewege.
Danach war er aber echt knülle, ich aber nicht anders . ;-)


						
						
		  

Posted by admin on Okt 28th 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Hundetraining

So, ich glaube, meinen Zweibeinern ist der Herbst zu Kopf geklettert… Einen Tag nach meinem HomeComingDay kam so eine Frau zu uns – und die redete soooo lange mit meinem Zweibeinern. dabei wollte ich nur meine Ruhe haben und es sollte doch alles so bleiben, wie es immer war. Mir ging es gut und ich hatte meine Zweibeiner gut im Griff

Dann ging es auf die Straße und ich wollte zeigen, was ich kann – aber aufeinmal durfte ich nichts mehr – alles war so anders und ich musste quer durch die Straßen laufen – Das war so konfuse für mich – das ich am Ende mich meinem Schicksal ergab und das machte, was die Zweibeiner von mir wollten. Was bleibt einem kleinen Hund wie mir auch anderes übrig.

Aber ich glaube, meine Zweibeiner meinen es nun ernst und machen diese “Übungen” nun jedesmal, wenn wir unterwegs bin – wie wird das nur weitergehen??? Kann es mir mal einer sagen???


						
						
		  

Posted by admin on Okt 27th 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Pauli’s HomeLeavingDay

Freude und Trauer liegen so nah -

Mein HomeComingDay ging zu Ende und leider war dieser Tag der letzte im Leben von meinem kleinen grünen Freund Pauli -

Für ihn gab es kein Erwachen am Montag mehr. Nicht nur ich vermisse sein Gezwitscher. Er war krank und meine Zweibeiner haben viel für ihn getan. Immerhin war Pauli doch fast 10 Jahre alt und das ist für so einen kleinen Flattermann viel. Wir alle werden den kleinen Flattermann ganz schön vermissen – aber hier im Blog hat er ja jetzt einen festen Platz und ich glaube, wir werden immer mal hier was schreiben.

Rest in Peace lieber Pauli

Tschüß und glaube bitte -

Wir vermissen Dich sehr!!!!


						
						
		  

Posted by admin on Okt 27th 2009 | Filed in in Memoriam,Tagebuch | Comments (0)

Mein HomeComingDay

Am 25.10.2009 war es endlich so weit – mein HomeComingDay - Vor einem Jahr haben mich meine Zweibeiner aus Petershagen geholt. Ich bin richtig gut hier angekommen – Mein Futter schmeckt mir jeden Tag besser – Ich streng mich ja auch an, immer aufzufressen – auch wenn mir der Regen selbst nichts ausmacht :-) Aber meine Zweibeiner mögen den Regen nicht… Dann sind sie immer so genervt und müssen mich hinterher immer trockenrubbeln :-)

Also ich bekam ein ganz leckeres Fresserchen und meine Zweibeiner haben sich auf mein Wohl einen leckeren Kuchen und eine Flasche Sekt gegönnt – Naja, ich bekam dann noch nen Knochen zum Spielen – Das war mein Highlight am heutigen Tag und ich freu mich schon auf die folgenden – mögen es ganz viele werden!!!! :-)


						
						
		  

Posted by admin on Okt 27th 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Trimmen!

Leute wie schnell die Zeit vergeht…

Wir merkten es daran, das Charly’s nichts mehr hörte – und sein Fell an den Ohren viel zu dicht wurde. Also machte ich vor ein paar Wochen einen Termin zum Trimmen aus. Wir fahren dazu ja immer zur Züchterin. Da ist die Freude immer groß – auf beiden Seiten. Charly freut sich, wenn er seine Kumpels wieder sieht und die Züchterin kann so immer mal hören wie es Ihrem Nachwuchs geht.

So fuhren wir am Samstag wieder einmal nach Petershagen. Dort angekommen, ging es dann in den Keller, wo schon alles für’s Trimmen vorbereitet war. Charly kam dort auf einen Tisch…. Und los ging es mit dem Zupfen. Unser kleiner Großer wurde immer hübscher und sein Fell landete auf dem Boden – War richtig viel diesmal – Und es hat auch echt lange gedauert – Dafür haben wir ein richtig schönes Resultat. Charly sieht wieder richtig frech aus – Okay, er ist immer frech – weil er ist ja ein Cairn ;-)

Es war wieder ein Erlebnis der besonderen Art, denn in Petershagen gab es Nachwuchs und so durften wir die kleinen Cairnies begutachten – da kommt man echt ins Überlegen – ob man sich nicht noch einen kleinen süssen Cairn zulegt – Allerdings ist dafür unsere Wohnung zu klein – Aber es ist wirklich so – Einmal einen Cairn – immer einen Cairn!!!!!


						
						
		  

Posted by admin on Okt 27th 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Es wird langsam Herbst

Die Tage werden kürzer und irgendwie auch viel eher dunkel – Alles riecht und duftet auf einmal ganz anders wieder draußen. Es muss doch ein Fest sein für die Sinne eines Hundes – in jeder Jahreszeit riecht es anders.

Dazu kommt, das man nun herausgefunden hat, das es ja ausser Rüden, also solchen Wesen wie Charly einer ist, auch noch die Hündinnen gibt. Die riechen manchmal so ganz anders und das erfreut unseren Charly sehr.

Jeden Morgen muss man doch erst mal Zeitung lesen. Frauchen und Herrchen tun das ja auch jeden Morgen. Und wenn etwas spannendes drin steht, dann muss der Charly auch noch was dazu “schreiben”.

Wenn man da als Frauchen oder Herrchen denkt, man geht mal schnell ne kleine Morgenrunde – daraus wird ja nie etwas. Charly braucht immer soooo lange, eh er alles durch hat. Und wenn wir dann auch noch welche treffen, von denen was in der Zeitung steht, dann wird erst mal ausgiebig rumgetollt – und da ist es egal ob der Kaffee kalt wird oder nicht.

Eigentlich ist jeder Spaziergang ein Erlebnis mit unserem Charly. Weil hören, das kann er nicht. Auf dem Feld hinter dem Haus sind die Ohren auf Durchzug und alles Andere ist abgeschrieben.  Jedes Geräusch, und wenn es noch so leise ist, wird wahrgenommen und erst mal geschaut was es ist. Und wenn sich nur der Wind in den Blättern verfangen hat. Charly spitzt seine Ohren und lauscht. Manchmal erschrickt er sich dann auch mal, wenn ein Blatt sich bewegt, welches am Boden liegt. Oder wenn ein Vogel im Gebüsch sich bewegt.

Sicherlich kennt das jeder, der so eine süsse Fellnase hat, wie wir.

Posted by admin on Okt 21st 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Mein erster Geburtstag!

Juhuuu, ich hab Geburtstag und bin am 22.Juni 2009 – ein Jahr geworden. Boah die Zeit ist unheimlich schnell vergangen. Mein Frauchen hat vergessen Euch das hier zu erzählen, darum hole ich es nach. Es war ein schöner Sonniger Tag und ich bekam irre viele Leckerlies – daran merkt man als Hund, das es ein besonderer Tag sein muß. In dem Fall, war es mein erster Geburtstag.

Ich bekam auch Geschenke – was sollte es auch sein, da ich Bälle sehr mag, bekam ich eine ganze Rolle Tennisbälle und einen Knochen aus Bändern. Darüber freute ich mich am Meisten. Da konnte ich mit Herrchen dann wieder raufen und zerren, das macht großen Spass und ich geniesse dann immer die volle Aufmerksamkeit meiner Zweibeiner.

Irgendwie war an dem Tag nichts wie sonst. Mein Herrchen kam eher nach Hause und die Zweibeiner aßen Kuchen – Ich bekam Hundekekse – jamjam – Und dann machten allen einen Spaziergang mit mir – Mit Ball natürlich, wenn sie mir den schon schenken. :-)

Leider verging der Tag auch viel zu schnell und dann war wieder alles wie immer – aber trotzdem schön. Im nächsten Jahr erzähl ich Euch wieder davon, Mal sehen was es dann gibt!!! ;-)

Posted by admin on Okt 6th 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Was ein Cairn alles Lernen muß!

Hier nun ein paar Dinge, die ein Cairnchen lernen muß, um ein Cairn zu werden – Der Weg dahin ist nicht leicht und man braucht viel Ruhe und Geduld, denn es passieren immer wieder Dinge, wo man denkt, das darf nicht wahr sein – aber mit einem Hund muß man auf alles gefasst sein:

  1. Postboten und Pizzalieferanten sind keine Einbrecher
  2. Wenn es regnet und ich nass bin muss ich mich draussen schütteln bevor ich das Haus betrete.
  3. Ich werde nie wieder Klopapier oder Papiertaschentücher zerfleddern und sie im der ganzen Wohnung verteilen.
  4. Ich werde mich niemandem ans Bein hängen nur weil es richtig zu sein scheint.
  5. Frauchen und Herrchen verstecken keine Leckerchen im Mülleimer
  6. Socken gehören in den Kleiderschrank und nicht in der Wohnung verteilt oder zerpflückt auf dem Boden.
  7. Nur für Frauchen und Herrchen bin ich der tollste Hund der Welt!
  8. Auch wenn ich mal Gras fresse bin ich noch lange keine Kuh.
  9. Selbst wenn Frauchens Pantoffeln noch so gut riechen schlecke ich sie nicht aus. Sie hasst nasse Füße!
  10. Menschen sind dumm, die halten sich einen Knochen ans Ohr und reden damit anstatt ihn aufzufressen!
  11. Mein grüner gefiederter Freund darf auch mal Krach machen – Ich pass nur auf, das er nicht von der Stange fällt, wenn ich davor sitze.
  12. Vogelkörner sind nicht für mich bestimmt – Ich bin kein Vegetarier.
  13. Besucher muss und darf ich nicht anspringen – sie tun ja nichts böses.
  14. Draußen haben meine Zweibeiner das Sagen – auch wenn es so schön duftet nach läufigen Hündinnen oder Hasen
  15. Der Standventilator ist kein Baum, den man markieren muß.

An dieser Stelle soll es das erst mal gewesen sein. Sicher kommen noch einige dazu, dann werden ich diesen Thread vervollständigen oder einen Neuen schreiben. Immerhin muss ein Hund sehr sehr viel lernen in seinem Leben… ;-)


						
						
		  

Posted by admin on Okt 6th 2009 | Filed in Allgemein | Comments (0)

Sommer – Sonne – Urlaub

Endlich ist es so weit – Wir fahren in den Urlaub!!!

Auch unser Charly kommt mit – Immerhin haben wir ja ein Urlaubszeil gesucht, wo Hunde willkommen sind und wo er auch genug Auslauf und Spass haben kann. Wir freuten uns alle sehr und so ging es am 1.8. auf die große Fahrt an die Nordsee – 2 Wochen wollten wir dort in Langenhorn Urlaub machen – Unser Ziel war Ingwers Hüs – Dort gab es einen großen Garten und das war das Größte für einen Hund der sonst nur in der Großstadt aufwächst. Er genoß die Zeit dort und tobte viel rum.

Dieses Urlaubsdomiziel hatte 2 Gärten, einer war groß und bot viele Ecken, wo Charly sich verstecken konnte und einer war kleiner, wo auch wir (die Zweibeiner) auf Ihre Kosten kamen. Wir genossen den Urlaub und die Ruhe die wir dort hatten.

Eines Tages verirrte sich ein Kaninchen in den großen Garten und Charly wollte schon auf Jagd gehen. Zum Glück haben wir den kleinen Gast bemerkt und haben ihn zu dem besitzen zurückbringen können – Charly allerdings war, ab dem Tag, auf Jagd… Überall roch es nach dem Kaninchen und die Nase kam selten von Boden hoch. Es war so herrlich mit anzusehen, wie er sich dort entfalten konnte.

Dort im Urlaub wuchs unser Wunsch dann, auch einen kleinen Garten zu haben um dieses Erlebnis mit unserem Charly öfter zu haben und zu sehen. Nun sind wir auf der Suche, Wir werden berichten, wenn es geklappt hat. Drückt die Daumen.

Leider geht auch der schönste Urlaub vorbei und wir mussten zurück in die Großstadt, was unser Charly nicht verstand – Er konnte nun nicht mehr draußen rumtoben und auf Jagd gehen. Nun gab es wieder feste Zeiten für laaaaaange Spaziergänge – Aber der nächste Urlaub kommt bestimmt!!!!


						
						
		  

Posted by admin on Okt 6th 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Mein erstes Bad im Freien!

So, da bin ich mal wieder – Ich weiss, lange hat es gedauert, aber mein Frauchen und mein Herrchen haben auch nicht immer Zeit hier was zu schreiben. So mach ich das jetzt mal wieder.

Es wurde langsam wärmer und die Sonne stand länger am Horizont. Also wurden auch die Spaziergänge länger und ich entdeckte viele schöne und interessante Dinge. Vorallem fand ich Gefallen an abgebrochenen Ästen und Zweigen. Da konnte man so herrlich drauf rumkauen. Meine Zweibeiner erfreute das allerdings nicht. Ich verstand das aber nicht – denn was ich fand war doch meins, oder?

Auf jeden Fall genoß ich diese langen Spaziergänge ganz doll und so gingen wir an einem schönen Sommertag an der Panke (kleines Flüßchen hier in der Nähe) entlang. Zuerst war es mir etwas ungeheuerlich, das das Wasser dort war und so gingen wir alle erst mal weiter – aber immer an diesem Fluß entlang. Dann kam eine Stelle, wo das Wasser ganz klar war und da gingen meine Zweibeiner mit mir dortrunter an den Fluß. Ich hatte den ja nun schon lange genug beobachtet und gesehen, das der ja keinem etwas tut, also traute ich mich hinein. Und wisst Ihr was, es war herrlich dort drin. Das Wasser war richtig toll und ich wollte dort spielen und toben und machte sogar meine Zweibeiner naß, aber es war Sommer und somit nicht so schlimm.

Nach einer Weile holten sie mich wieder aus dem Wasser – was nicht einfach war, da ich drin bleiben wollte, aber der Spaziergang ging ja weiter und so war es für mich nicht schlimm. Ich behielt das Wasser aber immer im Auge und wisst Ihr was??? Ich sprang später noch einmal rein – Allerdings war dort das Wasser nicht so sauber und ich war dann ganz schön dreckig… Aber ich fand es echt klasse im Wasser zu toben.

Irgendwann waren wir dann wieder daheim angekommen und wisst Ihr, was dann kam? Ich musste abgeduscht werden – schon wieder Wasser – aber das mag ich doch nicht so – Wäre viel lieber zu dem Fluß gerannt, aber das ging nicht. Also machte ich nach dem Duschen meine Zweibeiner ganz schön Naß, damit sie auch etwas von dem Wasser haben.

Für mich sind die Sonnentage = Sommertage herrlich – Mal sehen, was ich noch alles erlebe…


						
						
		  

Posted by admin on Okt 6th 2009 | Filed in Tagebuch | Comments (0)

Next »