Die Tücken des Sommers

Nun eine Kurze Begebenheit, wie sie sich wirklich zugetragen hat – wie eigentlich alles hier in meinem Blog.

Mein Frauchen war mit mir Gassi, das macht sie ganz gut – allerdings war es ja lange Zeit sehr trocken und so auch die Gräser draussen. Und da ich nicht auf dem Weg mein Geschäft mache, verkrieche ich mich immer zwischen die Gräser – es muss eben krabbeln am Hintern *wuff*

So auch an diesem Nachmittag. Wir waren draussen und ich sass mitten in den Gräsern und war auch fertig – Sprang dann wieder auf den Weg, aber irgendwas war anders. Es pickste was in meinem Ohr. Mein Frauchen suchte alles ab, sah aber nichts und ging mit mir heim. Dort legte ich mich dann hin und wartet erst mal ab.

Als es dann nicht aufhört, machte ich mich bemerktbar, weil mein Doc hat ja bis 19.30 Uhr Sprechstunde und es war schon 19 Uhr – Mein Frauchen tastet noch mal alles ab und ich Quickte los. Da sprangen meine Zweibeiner auf einmal auf und fuhren mit mir zum Doc. Der schaute ganz lange in meine Ohren und holte irgendso eine Zange. Ich wurde dann von meinen Zweibeinern und der Schwester festgehalten (hey, so groß bin ich doch garnicht) – aber mein Doc holte dann etwas aus meinem Ohr und auf einmal tat es nicht mehr weh.

Alle waren am Ende froh, das wir dann doch gleich gefahren sind, eh dieses Teil noch wandert – Also immer, wenn Ihr irgendwas auffälliges bemerkt, dann geht lieber zum Doc. Ich war froh, das meine Zweibeiner mit mir waren. Nach einer abschliessenden Gassi-Runde war der Tag gerettet.

admin Jul 19th 2010 02:20 pm Tagebuch 4 Kommentare Trackback URI Comments RSS

4 Responses to “Die Tücken des Sommers”

  1. Andion 15 Aug 2010 at 11:54 link comment

    Das war ja wieder eine spannende Geschichte, Charly!
    Was du alles so erlebst mit deinen Frauchen…
    Aber die Terrier sind eben manchmal sehr neugierig;-)
    Gruß,
    Andi

  2. Jens Schönlauon 27 Okt 2010 at 11:34 link comment

    Hi Charly,

    Glück gehabt! Du sollst dir aber auch kein Getreide in die Ohren schieben. Das bringt nix und kostet deine Herrchen Geld. Mein Hund, der heißt Cooper, musste an einer entzündeten Speicheldrüse operiert werden. Da waren insgesamt 800 € fällig. Puh.

    Wenn du ihn mal sehen willst, meinen Cooper, dann klickste hier: http://www.fiftyfiftyblog.de/?p=345

    Alles Gute dir – wuff

    Jens

  3. Andreaon 03 Mrz 2011 at 13:02 link comment

    Schade, dass Du Deinen Blog nicht weiter geführt hast. Mit Deinen Geschichten hättest Du bestimmt für Unterhaltung gesorgt, aber vielleicht fehlt ja nur ein wenig Motivation?

    Liebe Grüße
    Andrea

  4. Herrchenon 06 Mrz 2011 at 11:38 link comment

    Liebe Andrea,

    wir sind leider alle etwas zu sehr beruflich eingespannt. Wir werden aber diesen Blog weiterführen, bzw wieder auferstehen lassen. Versprochen :-)

    Viele Grüße

    Chris

Leave a Reply